Die Abgründe der Menschlichen Natur in Taschenbuchformat

Josef Wilflings “Abgründe: Wenn aus Menschen Mörder werden” ist nichts für schwache Nerven. Denn der ehemalige Leiter der Münchner Mordkommission geht in seinem Buch auf die Verbrechen ein, die ihn in seiner 42-jährigen Karriere bei der Polizei am meisten erschütterten, verstörten und zum Nachdenken gebracht haben. Er beschreibt die Taten von Mördern, Soziopathen, Vergewaltigern und weiteren Verbrechern sowie die Ermittlungen, um diese zu überführen. Dabei kam er in Berührung mit der vollen Bandbreite niederer menschlicher Triebe sowie Grausamkeiten, die ihn immer wieder auf die Probe stellten.

Einen roten Faden stellen die 7 Todsünden dar, anhand derer er die kaltblütigen Taten der Menschen beschreibt, die er im Laufe seiner Karriere als Ermittler bei der Mordkommission erlebt hat: Das reicht von leichten, fast schon amüsanten Fällen, wie der Prostitution von Hühnern, bis hin zu Fällen, die einem die Tränen in die Augen treiben und die Ungerechtigkeit dieser Welt verfluchen lassen.

Das Thema wird von Wilfling sehr sachkundig und auch für Krimi-Laien verständlich beleuchtet. Hilfreich sind eingeworfene Kommentare, die die oft deprimierende Thematik wieder auflockern und Einsicht in seine eigenen Gedanken und Gefühle liefern. Das ist für den Leser besonders interessant, da dadurch auch die menschliche Seite eines Polizisten aufgezeigt und ein Einblick in die Verarbeitung dieser Erlebnisse gewährt wird.

Die Schauplätze der Taten mögen so manchem Münchner bekannt sein, denn Wilfling bezieht sich vor allem auf seine 22 Jahre Dienst in der Landeshauptstadt und nennt einige Orte, die für viele Leser zur Alltäglichkeit gehören. Ob sie diese nun in einem anderen Licht betrachten werden? Da kann dem Leser durchaus etwas mulmig zumute sein, wenn er / sie sich vorstellt, dass eine häufig frequentierte U-Bahn Station ebenfalls Schauplatz eines Mordes war.

Das Buch liest sich leicht und schnell und ist vor allem fesselnd, da man der Aufklärung jedes Falles und der Verurteilung des Täters zu seiner gerechten Strafe entgegenfiebert, was allerdings nicht immer der Fall ist. Dem Leser wird bewusst, dass Verbrecher aktiv um uns herum agieren und manchmal, trotz aller Mühen der Polizei, nicht gefasst oder zumindest nicht verurteilt werden können. Dies kommt allerdings selten genug vor, sodass man sich nicht auf den Weg zum Gericht macht, um das Strafgesetzbuch gewaltsam umzuschreiben … [kleiner Scherz am Rande].

Wilfling erzählt mit Gefühl, Humor und Moral und verdeutlicht, dass Polizisten auch nur Menschen sind, die ihr Bestes geben und sich jeden Fall zu Herzen nehmen. Er beschönigt nichts und ist auch bereit, seine eigenen Fehler einzugestehen.

Das Fazit: Ein absolut empfehlenswertes Buch für alle, die einen Einblick in die Polizeiarbeit und die Abgründe menschlicher Psyche haben wollen, der tiefgründig, spannend und zum Nachdenken anregend dargestellt wird.

Julia Radziszewski (karrieremuenchen.de-Redaktion)

Artikelbild: 3839153 / pixabay.com


Abgründe: Wenn aus Menschen Mörder werden
Josef Wilfling
Heyne Verlag
Preis 8,99€

Share.