Transparenz im weltweiten Start-up-Ökosystem

Etablierte Unternehmen suchen gezielt nach Start-ups. Warum? Sie suchen nach Kooperationspartnern, wollen einen Überblick über neue Technologien gewinnen oder suchen strategische Investitionsmöglichkeiten. „Mit unserer auf künstlicher Intelligenz basierenden Suchtechnologie identifiziert INNOSPOT für diese Unternehmen die für sie relevantesten Start-ups. Unsere Technologie erlaubt eine sehr gezielte Suche und macht das weltweite Start-up-Ökosystem transparent“, erklärt Daniel Buschmann, einer von zwei Gründern und Geschäftsführern.

Daniel Buschmann, Gründer und Geschäftsführer

Daniel Buschmann, Gründer und Geschäftsführer

Das junge Unternehmen sitzt in München und beschäftigt bereits erfolgreich 10 Mitarbeiter aus den Fachbereichen IT, Data Analytics, Innovationsmanagement und nicht zuletzt Consulting. Fragt man nach der Unternehmenskultur, antworten beide Gründer unisono, dass es im Kern darum geht, im Team gemeinsam Herausforderungen zu bewältigen und sich weiterzuentwickeln – mit dem Ziel, nachhaltigen Mehrwert zu schaffen.

Täglich findet morgens eine Teambesprechung statt, in der jeder berichtet, woran er gerade arbeitet, welche Erfolge zuletzt erzielt wurden und welche Hürden es zu überwinden gibt. „Du bekommst bereits am ersten Tag Verantwortung und hast die Freiheit selbständig zu arbeiten, während du aber jederzeit Hilfe vom Team bekommen kannst. Wir geben uns regelmäßig gegenseitig Feedback und diskutieren gemeinschaftlich neue Ideen und Verbesserungsmöglichkeiten, um gemeinsam zu wachsen. Uns ist die Gemeinschaft wichtig, weshalb wir auf eine gemeinsame Mittagspause Wert legen“, ergänzt Josef Seidl.

In den nächsten 12 Monaten soll das Team um 10 Mitarbeiter erweitert werden – also um 100 Prozent wachsen. Die Einstiegsmöglichkeiten sind sehr vielfältig: Von Praktika/Praxissemester, Werkstudentenstellen, studentische Projektarbeiten, Abschlussarbeiten bis hin zu Festanstellungen wird alles geboten. Interessenten sollten idealerweise aus den Fachbereichen Data Engineering, Software Development, Business Development, Sales und / oder Marketing stammen.

Josef Seidl, Gründer und Geschäftsführer

Josef Seidl, Gründer und Geschäftsführer

Fähigkeiten, Kenntnisse und Erfahrung sind den beiden Gründern genauso viel wert wie ein laufendes, beziehungsweise abgeschlossenes, fachspezifisches Studium. Wer Geschichte studiert und Programmiererfahrungen auf anderem Wege gesammelt hat, ist genauso willkommen, wie der klassische Coder / Informatiker.

Daniel Buschmann zeigt sich überzeugt: „Wenn wir dich im Vorstellungsgespräch als Person gut kennenlernen können und deine Motivation und Ziele verstehen, bedeutet das viel. Wir erwarten keine perfekten Antworten, sondern deine persönliche Antwort. Positiv fällt auf, wenn du Begeisterung für das Thema mitbringst und auch kritische Fragen an uns hast.“ Das liegt daran, dass die Persönlichkeit gerade in einem jungen Unternehmen sehr wichtig sei. Es brauche Kollegen, die gut zur INNOSPOT-Unternehmenskultur passen. Es gäbe nicht nur die Möglichkeit, sich einzubringen, vielmehr wird dies von den beiden Gründern sogar aktiv gewünscht. „Wir haben das Glück viele spannende Leute um uns herum zu haben, deshalb ist Neugier und Offenheit von Vorteil. Wir bieten jede Menge Startup-Spirit, und du solltest dich in einer solchen Umgebung wohl fühlen.“ Der Bewerbungsprozess laufe nach den üblichen Rahmenbedingungen ab. Wer einen interessanten Lebenslauf vorlegen kann, wird zu einem Telefoninterview eingeladen, optimalerweise gefolgt von einem persönlichen Kennenlernen.

Mehr zu INNOSPOT-Karrierethemen auch auf der Website!

Share.